Das hatte ich schon in den 90ern denken Sie sich? Da liegen Sie gar nicht mal so falsch. Doch die neuen „Crimper“, wie das Kreppeisen heute heißt, sind viel abwechslungsreicher als es Ihnen vielleicht zu Beginn erscheinen mag.

Zuerst einmal ist es sinnvoll sich von dem großen Zick Zack Look den wir mit gekreppten Haar verbinden, zu lösen und einfach mal in die Möglichkeiten der heutigen Stylingtechniken einzutauchen. Mit dem Crimper (z. B. Contour von ghd, ca. 139€) schaffen Sie eine entweder kleine gewellte, oder unruhige, ähnlich wie Watte wirkende Struktur. Crimper sind dank neuester Technik auch maximal haarschonend.

Wir haben also nun die Möglichkeit mehr Volumen zu schaffen wo wir es brauchen. Ähnlich einer Toupage setzen wir diese Akzente allerdings mit der Flexibilität einer Föhnfrisur. Ob Sie nun nur Ansatzstand am Hinterkopf oder aber einen komplett voluminösen lockeren Zopf wünschen, der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Stylen Sie nur ein paar Strähnen in sonst glatten Haaren, entsteht ein subtiler Federlook, der Ihrem Styling eine moderne Leichtigkeit verleiht. Auch haben Sie die Möglichkeit, Ihren Ansatz zu crimpen und im gleichen Zug die Spitze wie Sie es von Ihrem Styler gewohnt sind zu wellen.

Ich selbst beobachte die Entwicklung dieser Stylingmöglichkeiten schon seit Jahren und habe mir bereits vor 2 Jahren ein amerikanisches `Texture Iron` besorgt. Umso mehr freut es mich, dass wir jetzt auch auf dem europäischen Markt die Möglichkeit haben so tolle Hitzetools zu erwerben, denn die Einsatzbereiche sind unendlich. Probieren Sie es aus.

Ihre
Stefanie Doobe